Aktuell sind 221 Gäste und keine Mitglieder online

Vom 8. bis 10. Mai fand die 30. Döbelner Frühjahrsregatta mit mehr als 300 Startern aus über 20 Vereinen aus Sachsen und Brandenburg statt. Die Abteilung Kanurennsport des TSV Rotation Dresden 1990 e.V. nahm mit 23 Sportlern zwischen 8 und 14 Jahren an diesem Wettkampf teil. Freitagnachmittag war Anreise mit anschließendem  Aufbau der Zelte, Einrichten der Küche und Abladen der Boote. Die Regatta selbst begann dann am Samstagvormittag. Für die Jungs der Altersklasse Schüler C „Kücken“ standen die Abteilungsläufe im Einer, Zweier und Vierer auf dem Programm. Hier sorgten unsere besten bereits für großes Aufsehen und holten gleich viermal Gold und je einmal Silber und Bronze aus der Mulde. Außerdem kamen sie noch weitere siebenmal unter die besten neun Boote. Am erfolgreichsten dabei waren Oskar Dähne und Theo Weinhold mit je zweimal Gold und einmal Silber, sowie Willy Göschel und Felix Zinßmann mit je zweimal Edelmetall. Aber auch unsere „Neulinge“ gaben sich große Mühe und belegten tolle Plätze. Am Samstag waren außerdem Vor- und Zwischenläufe für die Altersklassen Schüler B und älter. Auch dort konnten unsere Sportler bereits Achtungszeichen setzen und sich meist für die Finalläufe qualifizieren. Am stärksten konnten dabei die Mädchen der Jährgänge 2003 und 2004 überzeugen, wo im Kajak-Einer 5 von 6 Sportlerinnen mit Vorlauf-Platzierungen unter den Top 3 direkt in die Endläufe paddelten. Am Samstag waren außerdem Vor- und Zwischenläufe für die Altersklassen Schüler B und älter. Auch dort konnten unsere Sportler bereits Achtungszeichen setzen und sich meist für die Finalläufe qualifizieren. Am stärksten konnten dabei die Mädchen der Jährgänge 2003 und 2004 überzeugen, wo im Kajak-Einer 5 von 6 Sportlerinnen mit Vorlauf-Platzierungen unter den Top 3 direkt in die Endläufe paddelten. Hinzu kamen nun auch noch die Finalläufe der älteren Sportler. Die meisten Medaillen erkämpfte sich hier Julia Beitlich, die gleich viermal Edelmetall in Empfang nehmen konnte. Außerdem holte unser Canadierfahrer Carlos Reck drei Medaillen in seiner Disziplin. Melissa Scheider und Saskia Weighardt vervollständigten die Medaillenbilanz mit je zweimal Top 3 und Cora Stein mit einmal Silber. Weitere 13 Endlaufplatzierungen ergänzten diese tollen Erfolge und begründeten zusätzlich die Achtung der anderen Vereine. Mit insgesamt 15 Booten, die eine Medaille erpaddelten und weiteren 24 Platzierungen in den Finalläufen kehrten wir glücklich und zufrieden nach Dresden zurück. Ein großes Dankeschön auch an das tolle Elternteam, welches uns hervorragend verköstigte, sowie an Jörg, der für uns als Kampfrichter im Einsatz war und natürlich an die Trainer, die für einen Reibungslosen Ablauf sorgten. Bericht: Abt.Kanurennsport Ergebnisliste, Abt. Kanurennsport

Durch eine denkbar knappe 2 - 3 Niederlage im Derby bei der bereits als Absteiger festehende Mannschaft von Sportfreunde 01 Nord, müssen die Rotationer den 3.Platz der Stadtoberliga vorerst wieder an den FV Laubegast 06 2. hergeben. Auf der Sportanlage an der Meschwitzstraße taten sich beide Teams sehr schwer. Die Partie war zwar durchaus umkämpft, doch eine spielerische Linie war zunächst auf weder bei Rotation, noch den bei Gastgebern zu erkennen. Die erste Gelegenheit hatten die Sportfreunde in der 9.Minute, als Frank Ritter frei aus 16 Metern zum Schuss kam, das Leder jedoch deutlich über das Tor schoss. Bis zu ersten Chance der Rotationer mussten die Zuschauer bis zur 36.Minute warten. Felix Günther dribbelte von der linken Seite in den Strafraum und legte quer auf den freistehenden Erik Wernicke. Dieser knallte den Ball aus spitzem Winkel jedoch denkbar knapp über das Gehäuse. Eher zufällig kamen die Hausherren nach 40 Minuten noch zu einer Gelegenheit. Nach einem langen Ball kam Sportfreunde-Stürmer Mario Fuchs frei vor Keeper Alf Hempel zum Zuge. Der Torwart war jedoch ein wenig eher am Ball und konnte die Möglichkeit so noch klären. Folglich ging es nach einer wenig ansehnlichen ersten Halbzeit mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. Dafür begann der zweite Abschnitt gleich mit einem Paukenschlag. Nach einer Pass aus der Mitte kam Mario Fuchs am Strafraumeck zum Zuge. Eiskalt netzte er den Ball zum bitteren 0 - 1 ein. Die Gastgeber erhöhten mit dem so gewonnenen Selbstvertrauen das Tempo. Bereits in der 53.min markierte Vincent Brückner für die Sportfreunde per Kopf das 0 - 2. Rotation fand glücklicher Weise nur wenig später in die Partie zurück. In der 58.min nutzte Robert Franke einen Fehler eines Abwehrspielers der Gastgeber. Dieser verdribbelte sich und verlor das Leder an den Rotationer. Franke konnte in der Folge frei vor dem Keeper zum 1 - 2 einschieben. Im Anschluss drückten die Gäste mit aller Macht auf den Ausgleich. Leider wurden dabei beste Möglichkeiten ausgelassen. Die größte Chance hatte dabei Florian Klengel nach 70 Minuten. Einen Schuss von Benjamin Baumann konnte der Torwart zunächst nur abprallen lassen. Der Ball landete beim freistehenden Klengel, der aus gut fünf Metern über das Tor zog. Bitter war deshalb das 1 - 3 durch Mario Wuchs nach einem von zahlreichen Kontern der Sportfreunde in der 79.Minute. Das Spiel schien nun entschieden zu sein, doch nach 83 Minuten keimte durch einen Strafstoß nach Foul an Kodjo Selom Megayo noch einmal Hoffnung auf. Benjamin Baumann verwandelte gewohnt sicher zum erneuten 2 - 3 Anschlusstreffer. Leider fiel den Rotationern in der Endphase keine Lösung mehr gegen den Abwehrriegel der Sportfreunde ein. So blieb es bei der bitteren 2 - 3 Auswärtsniederlage. Die Gastgeber hielten mit Kampf und Leidenschaft im Rahmen ihrer spielerischen Möglichkeiten gegen die Rotationer mit. Diese machte sich durch zahlreiche vergebenen Torchancen und Fehlpässe das Leben selber schwer. Während die Sportfreunde nach dem fünften Saisonsieg auf dem 12.Platz verbleiben, rutschten die Rotationer auf den 4.Rang ab. Weiterhin verpasst es Rotation durch die Niederlage, den Klassenerhalt, gegeben durch die ungünstige Kostellation in der Landesklasse, auch rechnerisch perfekt zu machen. Fotogalerie (26 Bilder)Mannschaftsstatistik

Die Rotationer sind in der Stadtoberliga weiter nicht zu bremsen! Am 22.Spieltag konnten die Kicker vom SV Helios 24 klar und deutlich mit 3 - 0 bezwungen. Dank zweier Patzer der Konkurrenz erobert der TSV Rotation zusätzlich den 3.Tabellenplatz im Dresdner Fußballoberhaus. Diesmal gab es schon vor der Partie Grund zur Freude. Mit Sebastian Malucha und Norbert Pach feierten zwei Langzeitverletzte ihr Comeback. Nach einer kurzen Abtastphase nahmen die Hausherren bei schönem Frühlingswetter das Heft in die Hand. In der 8.Minute sorgte Robert Franke erstmals durch einen Standart für Gefahr. Seinen Freistoß vom linken Strafraumeck konnte der gegnerische Keeper Paul Boden nur mit einer Glanzparade klären. Erfolgreicher lief es kurz darauf in der 10.Minute. Erik Wernicke dribbelte von der linken Seite in den Strafraum und spielte mit Auge auf Sebastian Malucha. Dieser lenkte den Ball aus zentraler Position mit der Hacke zur umjubelten 1 - 0 Führung ins Netz. In der 19. Minute sorgte Wernicke wieder für Gefahr. Nach einem Eckball schoss er das Leder freistehend über das Gehäuse. In der Folge schien das Spiel nun etwas zerfahrener zu sein. Beiden Mannschaften gelang es in dieser Phase nicht, für Akzente in der Offensive zu sorgen. In der 36.Minute kamen die Rotationer aber eiskalt zurück. Aus spitzem Winkel schoss Sebastian Malucha den Ball, welcher zunächst noch an den Innenpfosten prallte, zum wichtigen 2 - 0 ins Netz. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte auch Helios die erste Großchance. Nach 42 Minuten schoss Helios-Goalgetter Felix Berger völlig freistehend aus zentraler Position über das Tor. Es ging so mit einer durchaus verdienten 2 - 0 Führung in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel schienen die Gastgeber schnell auf die Entscheidung zu drängen. In der 50.Minute kam zunächst Erik Wernicke nach Pass durch Sebastian Malucha frei vor dem Torwart zum Zuge. Der Keepper blieb jedoch bis zum Ende stehen und konnte somit parieren. Nach 55 Minuten konnten die Anhänger des TSV Rotation endlich jubeln. Erik Wernicke konnte sich abermals auf der linken Außenbahn durchsetzen. Sein Pass in den Strafraum fand den freien Sebastian Malucha, welcher aus Nahdistanz zu seinem dritten Treffer und somit dem 3 - 0 einnetzen konnte. Im Anschluss beruhigte sich die Partie, denn Rotation tat nur noch das Nötigste, um das Ergebnis zu verwalten und die Gäste fanden spielerisch keine Mittel für den Anschluss. Nur in der 86.Minute konnte sich Rotation-Schlussmann Florian Klengel noch einmal beweisen. Mit einer sehenswerten Flugeinlage parierte er einen strammen Schuss von Felix Berger. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Dank einer souveränen Leistung siegt Rotation auch in dieser Höhe verdient. Die Selber-Schützlinge bleiben damit auch im sechsten Pflichtspiel in Serie ungeschlagen. Am kommenden Sonntag steht nun das Derby auf der Meschwitzstraße gegen die Sportfreunde 01 Nord an. Fotogalerie (24 Bilder)

Beim ersten Heimspiel der Ü30-Tennisdamen des TSV Rotation auf der Eisenberger Straße gab es in der noch jungen Saison gegen den USV TU Dresden Nichts zu holen. Die Rotationerinnen musste sich klar mit 1 : 5 Punkten und 2 : 10 Sätzen geschlagen geben. Nach zwei Spieltagen belegt der TSV Rotation vorerst den 4.Platz in der Bezirksklasse. Die Tennis-Herren traten hingegen am vergangenen Wochenende beim TC Pulsnitz an. Leider musste das Team ohne Zählbares den Heimweg antreten. Man unterlag in der Pfefferkuchenstadt mit 1 : 8 Punkten und 3 : 17 Sätzen. In der 2.Kreisklasse Staffel A belegen die Rotationer nun den 7.Rang. Ergebnisse Tabelle Damen, Ergebnisse und Tabelle Herren

Am vergangenen Samstag, dem 25.April fand mit der 51.Leipziger Frühjahresregatta das erste Saisonhöhepunkt für die Sportler der Abteilung Kanurennsport statt. In den Landesmeisterschaften auf der Langstrecke konnte der TSV Rotation dabei beachtliche Erfolge aufweisen. Oskar Dähne sicherte sich mit einer tollen Leistung in der Klasse "K1 1000m  Schüler C 05" den Titel des Sachsenmeisters. Auch in der Kategorie "K2 100m Schüler C" wiederholte er zusammen mit Theo Weinhold diesen beachtlichen Erfolg. Weiterhin konnten Emma Illig und Carlos Reck in den Klassen "K1 2000m Schüler B 04" bzw. "C1 2000m Schüler B 04"  die Bronzemedaille erringen. Wir gratulieren allen Rotationern zu ihren Platzierungen und insbesondere dem frischgebackenen Sachsenmeister. Homepage Abteilung Kanurennsport