Aktuell sind 203 Gäste und keine Mitglieder online

Sportler aus unserer Abteilung Jugger mit ihrem Abteilungsleiter Waldemar Knauer haben am vergangenen Wochenende (19./20.08.17) unseren Sportverein bei „Canaletto - Das Dresdner Stadtfest“ vertreten. Mit einem Informationsstand und jeweils einem Auftritt am Samstag bzw. Sonntag auf der Altmarktbühne stellten „Die Goldenen Reiter Dresden“ ihre noch relativ unbekannte Sportart zahlreichen interessierten Dresdnern und Gästen der Stadt vor. Diese konnten sich davon überzeugen, dass diese Sportart einen hohen Unterhaltungswert besitzt und dazu noch viel weniger gefährlich ist, als es auf den ersten Blick erscheinen mag (fr).

Die Sportlerinnen Hannah und Finja Krah vom TSV Rotation Dresden 1990 e.V., errangen für ihren Club am Wochenende drei Deutsche Meister- und einen Vizemeistertitel. In Frankfurt auf dem Main, mit Blick auf die Skyline kämpften die Sportlerinnen bei widrigen Bedingungen um den Deutschen Meistertitel im Flachwasser 2017. Zwei Disziplinen mussten absolviert werden. Am Vormittag erfolgte der Start über die 8000m lange Long Distance Strecke. Zeitgleich startete die weibl. Jugend unter Beteiligung von Finja auf der 4000 Distance. Beide Rotationerinnen setzten sich in ihren Läufen an die Spitze und holten sich den begehrten Deutschen Meistertitel. Nach dreistündiger Pause mussten beide Mädchen wieder an den Start, diesmal ging es um den Titel auf der Sprintstrecke über 200m. Bei unruhigen Wasser und aufkommenden Unwetter setzen sich beide in den Vorläufen durch und erreichten das Finale. Im Finalrennen sicherte sich Hannah den zweiten Erfolg des Tages als Deutsche Meisterin im Flachwasser Sprint. Ihre Schwester Finja konnte ebenfalls erneut einen Erfolg verbuchen und errang den Vizemeistertitel. Der Vorstand und die Abteilung Kanurennsport gratulieren recht herzlich. Bericht: Thomas Unterrainer (Abteilung Kanurennsport)

Unsere Rotationerin, Kanutin Hannah Leni Krah, kämpfte am vergangenen Wochenende mit den besten deutschen Stand Up Paddlern um den Titel „Deutscher Meister/in im Technical Race“. Los ging es am Sonnabend vom Südstrand von Fehmarn mit einem Long Distanz Rennen über 12 Kilometer Downwind. Das heißt, die Fahrer versuchen die Wellen zu nutzen, die der Wind in Richtung Ziel treibt. Dies war nicht ganz einfach, starker Wind ließ die Wellen zum Teil übermächtig werden. Dennoch konnte Hannah, obwohl sie noch nie zuvor diese Art von Rennen absolvierte, einen guten zweiten Platz bei den Juniorinnen unter 18 Jahren für sich verbuchen. Am Sonntag ging es dann endlich um den begehrten Meisterschaftstitel. Das Technical Race Rennen auf Fehmarn war ein 500 Meter Sprintrennen mit einem Kurs um drei Bojen und einem Beachrun. Und dies unter den erschwerten Bedingungen von Wind und Wellen auf der Ostsee. Männer wie Damen wurden in Heats aufgeteilt, d.h. jeweils 6-8 Fahrer sind am Start und die jeweils besten 3-4 kommen in den nächsten Heat und fahren dort gegen die Fahrer, die sich in ihren jeweiligen Heats qualifizierten. Am Ende kommt man über das Halb-, zum Finale. Hannah konnte sich in mehreren Heats für das Finale qualifizieren. Im Finale begegneten sich dann die Fahrerinnen der U18 und der Damen. Hannah sicherte sich am Ende, nach einem starken Rennen, den 2. Platz in der Overallwertung, hinter der Hamburgerin Paulina Herpel und vor der Lokalmatadorin Noelani Sach. Sie holte sich damit in der Gesamtwertung den Deutschen Vizemeistertitel. In der Altersklassenwertung der Starterinnen unter 18 Jahren (Junioren) wurde sie damit Deutsche Meisterin im Technical Race 2017. Hannah konnte sich durch ihre guten Leistungen im Sprint bei der Weltmeisterschaftsqualifikation am Brombachsee und durch ihren zweiten Platz in Fehmarn, als Nachrückerin für die WM in Dänemark ins Spiel bringen. Der Vorstand des TSV Rotation und die Leitung der Abtl. Kanurennsport gratuliert recht herzlich und hält weiterhin die Daumen. Bericht: Thomas Unterrainer (Abteilung Kanurennsport)

 

Am 24.07.2017 erschien in den Dresdner Neuste Nachrichten (Seite 13) ein bemerkenswerter Artikel über unseren Fußball D-Jugendtrainer Florian Post, welchen wir an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen. Zum vergrößern hier klicken.

Die Kanurennsportlerin Hannah Krah reiste am vergangenen Wochenende (09.- 11.Juni) an den Brombachsee bei Langlau in Bayern.  Hier traf sich zum fünften Mal die Weltelite des Stand Up Paddelsports zum gemeinsamen Kräftemessen. Erstmals fand die Veranstaltung unter der Beteiligung der International Canoe Federation & der European Canoe Association statt.  Insgesamt stand eine Vielzahl von Rennevents zur Bewältigung durch die zahlreichen internationalen und deutschen Starter zur Wahl. Hannah startete als erstes, bei hochsommerlichen Temperaturen und blauen Himmel, im Sprinterrennen um den Titel „Fastes Paddler on Earth“. Hier konnte sich Hannah in der Inflateable One Design Class, den dritten Platz hinter der Brasilianerin Lena Ribeiro  und der hervorragenden niederländischen Paddlerin Petronella van Malsen sichern.  Auf dem 14er Hardboard gelang Hannah mit Platz 5 ein enormer Achtungserfolg gegen ein starkes Aufgebot aus Slovenien, Brasilien, den Niederlanden und Deutschland. Sie positionierte sich als zweitbeste deutsche Fahrerin hinter der besten deutschen SUP-Fahrerin und ihrem großem Vorbild Sonni Hönscheidt. Weiterhin nahm Hannah am deutschen Sprintausscheid für die SUP Weltmeisterschaften 2017 in Dänemark teil. Hier musste sie sich nur der Ausnahmepaddlerin Sonni Hönscheidt geschlagen geben. Hannah hat sich damit aber als erste Nachrückerin für die WM in Dänemark qualifiziert. Am darauffolgenden Tag ertönte dann der Startschuss zur ersten Europameisterschaft in der Inflateable Class, unter der Schirmherrschaft der International Canoe Federation. Ausgetragen wurde der Wettkampf in zwei Klassen, der 12.6 und der 14er Klasse. Gewertet wurde Overall und klassenspezifisch. Hannah konnte sich in der Overall-Wertung in den beiden Klassen auf den zweiten Platz, hinter einer überragenden Sonni Hönscheidt und vor der starken Niederländerin Petronella van Malsen einordnen. In ihrer Boardklasse, der 12.6, holte sie sich den Platz 1 und damit den ersten  Europameistertitel in dieser Klasse. Der Vorstand des TSV Rotation Dresden 1990 e.V und die Abteilungsleitung Kanurennsport gratulieren recht herzlich und wünschen weiterhin viel Erfolg. Weiterhin danken wir der Firma Siren SUP, bei der sowohl Hannah als Pro-Team-Fahrerin als auch der Verein die nötige Unterstützung finden. Bericht: Thomas Unterrainer (Abteilung Kanurennsport)