Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

.

Am 11.Spieltag der Stadtoberliga ist es passiert! Mit einer 2 - 3 Pleite beim Tabellensiebten SV Helios 24 Dresden kassierten die Rotationer ihre erste Saisonniederlage. Zunächst brachte Erik Wernicke sein Team bereits in der 1.Minute mit 1 - 0 in Führung. Dieser Vorsprung hatte auch bis zum Seitenwechsel Bestand. Im zweiten Abschnitt drehten die Gastgeber die Partie durch Tore in der 55., 64. und 80.Minute auf 1 - 3. Der Anschlusstreffer zum 2 - 3 durch Erik Wernicke in der Nachspielzeit kam dann einfach zu spät. Fupa.TV begleitete die Partie mit der Kamera. Die Highlights können hier abgerufen werden. Verfolger Weixdorf konnte gleichzeitig das Heimspiel gegen Borea Dresden klar mit 6 - 0 gewinnen. Damit rücken die Weixdorfer bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Rotation heran. Am letzten Spieltag der Hinrunde in 14 Tagen treffen dann beide Mannschaften im direkten Duell in Weixdorf aufeinander. Sicherlich wird sich erst dann die Herbstmeisterschaft entscheiden. Nun bleibt zu hoffen, dass die Schützlinge von Frank Selber am kommenden Wochenende im Heimspiel gegen den Tabellenvierten Radeberger SV wieder Punkte für die Herbstmeisterschaft einfahren können. Rund läuft es hingegen derzeit bei den 2.Herren. Mit einem 2 - 1 Heimerfolg gegen den Tabellendritten Post SV Dresden 2. gelingt den Rotationern der vierte Sieg in Serie. Den Siegtreffer erzielte dabei Frank Grune erst in der Schlussminute. Der TSV Rotation verlässt somit wieder die Abstiegsplätze in der Stadtliga B. Eine 3 - 5 Heimniederlage mussten hingegen die A-Junioren im Spitzenspiel der Landesklasse Ost gegen die SpG Niesky hinnehmen. Drei Tore von Goalgetter Sebastian Tews reichten nicht für einen Punktgewinn. Die Schützlinge von Thomas Senf müssen somit vorerst die Spitzenposition der Liga abnehmen. 

 

Eine besondere Auszeichnung wurde vor einigen Tagen unserem Schiedsrichterobmann Thomas Ockert zuteil. Aus den Händen des Stadtverbandslehrwarts und Leiter der Schiedsrichterkommission Christoph Pfeifer erhielt er die Ehrennadel des Sächsischen Fußballverbandes in Bronze. Die Ehrung wurde Thomas Ockert aufgrund besonderer Verdienste im Fußballsport und zehnjähriger erfolgreicher Schiedsrichtertätigkeit ausgesprochen. Beim TSV Rotation kümmert sich Thomas Ockert als Obmann um die Belange der Schiedsrichter. Dank seines Engagements um die Nachwuchsgewinnung der Unparteiischen erfüllt der Verein konstant sein Schiedsrichtersoll. Der Verein wünscht Thomas Ockert weiterhin alles Gute bei seiner wichtigen Tätigkeit. 

In der Meisterschaftsspielen der vergangenen Woche sprang für die Rotationer leider nur ein Punkt heraus. Am Donnerstag unterlagen die 1.Herren in der 1.Stadtklasse Staffel 2 recht deutlich mit 4 : 11 gegen Blau-Weiß Zschachwitz 3. Das Team verbleibt somit vorerst auf den letzten Rang. Etwas Zählbares konnten am Freitag Abend jedoch die 3.Herren in der 5.Stadtklasse einfahren. Gegen den Dresdner SV 3. erspielten sich die Rotationer ein 8 : 8 Unentschieden. Dennoch verleibt Rotation damit auf dem 9.Rang. Eine klare Niederlage gab es im Nachwuchs für die Schülermannschaft. Gegen den Spitzenreitetr TTC Elbe Dresden musste man sich mit 1 : 9 geschlagen geben.

Rotation bleibt auch im siebten Punktspiel der Stadtoberliga ohne jeglichen Punktverlust. Im Nachholspiel gegen Tabellenzehnten, die SpVgg.Dresden-Löbtau, konnten die Rotationer durch eine kämpferische Mannschaftsleistung mit 2 – 0 gewinnen. Dabei schaffte es zunächst keines der beiden Teams entscheidende Feldvorteile zu erarbeiten. Die Löbtauer zeigten sich in der Anfangsviertelstunde offensiver, ohne jedoch gegen die gut stehende Hintermannschaft der Hausherren Torgefahr erzeugen zu können.  Rotation war in der Folgezeit das agilere Team. Auf die erste Torchance durch Robin Lehmann mussten die Zuschauer aber bis zur 28. Minute warten. Sein mutiger Fernschuss aus 20 Metern verfehlte allerdings den Löbtauer Kasten.  Die beste Möglichkeit hatten die Hausherren dann in der 34. Minute durch Kapitän Clemens Müller. Nach einer Ablage durch Benjamin Baumman setzte er aus 20 Metern zum Fernschuss an. Der Löbtauer Keeper  Steffen Schenke konnte das Kunstleder gerade noch von der Linie kratzen. Löbtau kam vor dem Seitenwechsel nur einmal zum Zuge, doch dafür umso gefährlicher. Einen Schuss vom Strafraumeck durch Tom Hille konnte Keeper Alf Hempel gerade noch entschärfen. Den fälligen Abpraller schoss Julian Fischer dann glücklicher Weise über das Tor der Gastgeber. So ging es mit einem leistungsgerechten 0-0 Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Rotationer zunehmend den Druck auf den Gegner. Nach 63 Minuten hatte der eingewechselte Florian Klengel auch die Führung auf dem Fuß. Nach einem Einwurf kam dieser im Torraum zum Abschluss. Der Löbtauer Torhüter lenkte den Ball allerdings in letzter Sekunde zur Ecke.  In der 70. Minute machte es Florian Klengel dann besser. Nach einem hohen Ball durch Felix Günther in den Strafraum kam er abermals im Torraum zum Abschluss. Mit dem Kopf konnte er den Ball ohne Chance für den Schlussmann einnetzen. Auf der Gegenseite sorgte auch Löbtau per Kopf für Gefahr. Ein Kopfball nach Ecke in der 79. Minute verfehlte um Zentimeter das Gehäuse des TSV Rotation. Der Ausgleich lag in der Folge weiter in der Luft, denn Rotation konnte sich in dieser Phase kaum noch aus der Umklammerung des Gegners befreien. Nach 83 Minute setzte der Löbtauer Stefan Klose zu einem Drehschuss aus 16 Metern an. Keeper Alf Hempel war jedoch wieder mit einer Parade zur Stelle. Die Entscheidung fiel dann in der 87.Minute. Nach einem langen Ball in die gegnerische Hälfte kamen Oskar Pfeffer und Norbert Pach allein vor dem Torhüter zum Zuge. Nach Querpass von Oskar Pfeffer konnte Norbert Pach schließlich zum 2 – 0 einnetzen. Bis zum Abpfiff passierte dann nichts mehr, so dass unterm Strich ein wichtiger 2 – 0 Heimsieg gegen tapfer kämpfende Löbtauer stand. Während diese auf dem 10.Rang verbleiben, können die Rotationer mit nun schon sieben Punkten Vorsprung die Tabellenführung weiter ausbauen. Am kommenden Wochenende ist nun erst einmal Pause in der Stadtoberliga. Zum Achtelfinale des Stadtpokals empfängt man den SSV Turbine Dresden auf der Eisenberger Straße. Fotogalerie vom Spiel (19 Bilder)