Aktuell sind 317 Gäste und keine Mitglieder online

Am vergangenen Wochenende (21.-23.10.2016) war unsere Abteilung Kanurennsport Ausrichter des jährlich stattfindenden Dreiländerkampfes der 11- und 12-jährigen Kanuten aller "sächsischen" Bundesländer, also Sachsen, Sachsen-Anhalt, und Niedersachsen. Auch wenn Niedersachsen in diesem Jahr nicht teilnahm, war es eine sehr gelungene Veranstaltung für alle beteiligten Sportler und Trainer. Der Wettkampf bestand zunächst am Sonnabend aus einem Athletikteil mit einem Geschicklichkeitslauf, einem 1500-m-Lauf und einem Kraftkreis. Und am Sonntag mussten alle Kanu- und Canadier-Fahrer im Pieschener Hafen zeigen, was sie auf dem Wasser über 200 m und 2000 m können. Dass dieser Wettkampf durch unseren Verein organisiert wurde, ist eine Anerkennung dafür, dass gerade in dieser Altersklasse eine sehr gute Arbeit durch die Trainer unserer Kanurennsport-Abteilung geleistet wird. Immerhin kamen von den 16 sächsischen Teilnehmern allein sechs aus unserem Verein und haben daher das Ergebnis maßgeblich mit beeinflusst. Ach ja, die Sächsische Mannschaft hat den Wettkampf gewonnen..... Neben den Trainern und Sportlern möchten wir uns ausdrücklich auch bei den Eltern unserer jungen Vereinsmitglieder bedanken, die uns bei der Organisation dieser Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben. Ohne diese Unterstützung wäre vieles nicht soreibungslos abgelaufen. Aber hier können wir uns jederzeit auf die Kanurennsport-Abteilung verlassen! (Steffen Illig)

Ein ereignisreiches Stadtteil-Derby bei der SG Motor Trachenberge konnten die Rotationer am 5.Spieltag der Stadtoberliga verdienter Maßen für sich entscheiden. Durch die erkämpften drei Auswärtszähler klettert der TSV Rotation zudem auf den 3.Tabellenplatz des Dresdner Fußballoberhaues. Nach einer recht müden Anfangsviertelstunde kam es in der 17. Minute zu dem ersten Aufreger. Durch ein vermeintliches Foul knapp vor der eigenen Strafraumgrenze musste David Schmitt aufgrund einer Notbremse am Gegner mit Rot vom Feld. Durch diese sehr harte Entscheidung des Unparteiischen agierten die Gäste von der Eisenberger Straße somit frühzeitig in Unterzahl. Auch wenn die Rotationer ungehindert dieses Platzverweises die Feldvorteile besaßen, konnten die Motoren nach 28 Minuten den ersten Hochkaräter verbuchen. Nach einem Doppelpass im Strafraum der Gäste kam Joel Salomon aus guter Position zum Abschluss. Sein Schuss konnte jedoch gerade noch von einem Rotationer geblockt werden. Praktisch im Gegenzug wurde Felix Günther im Strafraum der SGM unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß konnte Rico Vassmers souverän zur 1 – 0 Führung verwandeln. In der Folge schien sich das Blatt gänzlich zu Gunsten der Rotationer zu wenden. Nach wiederholtem Foulspiel musste Falk Bellmann, welcher zuvor auch den Elfmeter verursachte, mit Gelb-Rot vom Feld, so dass es folglich zahlenmäßig ausgeglichen weiter ging. Die Freunde auf Seiten der Gäste wurde jedoch schon in der 37.Minute gebremst. Nach Foul durch Klemens Woidschützke an Sebastian Türk im eigenen Strafraum, entschied der Schiedsrichter abermals auf Elfmeter. Der Gefoulte selbst glich durch diesen Standard zum 1 -  1 Pausenstand aus. Nach dem Seitenwechsel startete der TSV Rotation furios ins Spiel. Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff konnte Sebastian Malucha einen Abpraller des gegnerischen Keepers Johannes Dittrich nutzen, um mit dem zweiten Ball die erneute 2 – 1 Führung zu markieren. Im Anschluss entwickelte sich zwischen beiden Teams kein hochklassiges, jedoch umkämpftes Spiel. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier, um den nächsten Treffer zu erzielen. Während auf Seiten der Rotationer Felix Günther in der 65. Minute aus halbrechter Position erfolglos den Torhüter prüfte, sorgte auf der Gegenseite nach 74 Minuten Philipp Zerche für Gefahr. Torhüter Jens Ulrich musste sich dabei ganz lang machen, um seinen Schuss aus Nahdistanz zu parieren. Die Schlussviertelstunde gehörte dann maßgeblich den Rotationern, die jedoch beste Möglichkeiten auf die Entscheidung ausließen. Trachenberge blieb somit bis in die Nachspielzeit hinein im Rennen. Mit dem Abpfiff gelang dann jedoch Rico Vassmers doch noch das 3 – 1. Nach guter Vorarbeit von Sebastian Tews konnte er zu endgültigen Entscheidung einnetzen. Während der TSV Rotation weiter im oberen Tabellendrittel verbleibt, rutschten die Motor mit nur einem Zählen auf den letzten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende wartet bereits das nächste Derby auf die Jungs von Stefan Zock. Im Stadtpokal-Achtelfinale empfängt man die Sportfreunde 01 Nord auf der Eisenberger Straße. Einen herben Rückschlag mussten hingegen die 2.Herren durch eine 2 - 4 Niederlage im Heimspiel gegen die SG Gittersee hinnehmen. Die Jungs von Philip Backasch lagen zwischenzeitlich sogar 0 - 3 hinten. Die Treffer von Thomas Schuffenhauer (81.) und Tom Jürgenlohmann (85.) reichten nur noch zur Ergebiskosmetik. Zeitgleich mussten die A-Junioren in der Landesklasse Ost mit einem 1 - 2 gegen den Radebeuler BC 08 die ersten Saisonniederlage verbuchen. Den Ehrentreffer kurz vor Schluss (85.) erzielte dabei Jonas Klein. (mg)

Vom 23.-26.06.2016 fanden auf dem Brandenburger Beetzsee die Ostdeutschen Meisterschaften der Kanurennsportler statt, der wichtigste Wettkampf für unser Kinder und Jugendlichen. Und auch bei diesem Wettkampf waren unsere Sportler sehr erfolgreich und gewannen mit einem kleinen Team von 13 Sportlern fünf Medaillen. Besonders hervorzuheben sind die Bronzemedaille von Oskar Dähne im K 1 über 500 m bei den Schülern B Jg. 2004 und die Silbermedaille vom Melissa Scheider im K 1 über 500 m Schülerinnen B Jg. 2004. Das Viererboot unserer Mädchen des Jg. 2004 hat sich erneut als unschlagbar erwiesen und holte über 500 m und über 2000 im jeweils die Goldmedaille. Abgerundet wurde das Abschneiden mit dem 2. Platz im K 2 über 500 m der Schülerinnen B Jg. 2004. Wir gratulieren allen Sportlern für die gezeigten Leistungen! Bericht: Steffen Illig 

 

Im letzten Spiel der Saison am 18.Juni hatte man den Verfolger aus Neustadt auf dem heimischen Platz zu Gast. Da aber trotz fünf souveräner Siege im Vorfeld dieses Spiels die Tabellenführung und damit der Aufstieg keinesfalls schon feststand, bot der TSV noch einmal seine beste Mannschaft auf. Man war also fest entschlossen seine Ambitionen auf die nächsthöhere Spielklasse unmissverständlich zu zementieren. Und genauso kam es dann auch. Seiner Favoritenrolle gerecht werdend, stand es in kurzer Folge und zur Freude der 30(!) angereisten Zuschauer schnell 6:0 für unsere Jungs und der Aufstieg war perfekt! Dass man dem Gegner dann im Doppel noch zwei Punkte schenkte, verkommt dabei zu einer Randnotiz, denn gedanklich befand man sich zu diesem Zeitpunkt schon längst auf der Siegesfeier. Unser Dank gilt allen die mitgespielt, gekocht, eingekauft, aufgeräumt, vorbereitet und natürlich von der Seite aus mitgefiebert haben. Wir freuen uns auf eine neue spannende Saison 2017, bei der wir mit etwas Zurückhaltung zunächst das Ziel „nie mehr zweite Liga“ verfolgen! Bericht: Andre Arnold

Seit wenigen Wochen ist der TSV Rotation um eine Abteilung reicher. Unter der Leitung von Klaus Engel spielt die neue Trainingsgruppe die sicherlich nicht alltägliche Sportart Inline-Hockey aus. Die jungen Männer und Frauen trainieren wöchentlich immer sonntags von 19 bis 21 Uhr in der Sporthalle des Berthold-Brecht-Gymnasiums auf der Thomaestraße 60. Interessenten sind gern gesehen.