Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Es läuft weiter rund bei Rotation! Trotz massiver Personalsorgen gelingt dem Team von Coach Frank Selber ein wichtger 3 - 1 Auswärtssieg beim Tabellenachten SSV Turbine Dresden. Ohne langes Abwarten gingen beide Mannschaften in eine umkämpfte, meist aber sehr faire Partie. So fiel bereits in der 8.Minute das 1 - 0 für Rotation, an dem allerdings der gegnerische Keeper Heimbold einen großen Anteil hatte. Benjamin Baumann schlug einen Freistoß von der Mittellinie hoch in den Strafraum. Clemens Müller irritierte den Torwart wohl entscheidend im Luftduell, wodurch das Leder ohne eine Zwischenberührung ins Netz flog. Doch die Führung der Gäste hatte nicht lange Bestand. In der 14. Minute setzte sich der Turbine-Spieler Röthig mit hohem Tempo auf der rechten Außenbahn durch. Seine Hereingabe wollte David Schmitt eigentlich klären, doch mit viel Pech lenkte er das Leder unhaltbar zum 1 - 1 ins eigene Netz. Auch im Anschluss blieb die Taktzahl der Partie hoch! Nach 20 Minuten ging ein großes Aufatmen durch die Reihen von Schwarz-Weiß. Einen Freistoß aus 18 Metern konnte Keeper Alf Hempel mit einer sehenswerten Flugeinlage gerade noch parieren. Auf der Gegenseite ließ Benjamin Baumann die Fäuste des Schlussmannes glühen. Seinen wuchtigen Fernschuss aus 30 Metern konnte der Keeper mit Mühe noch über das Tor lenken. Nach einer halben Stunde beruhigte sich das Spiel dann etwas. Rotation behielt allerdings weitestgehend die Spielkontrolle. Als viele Spieler mit dem Gedanken schon in der Kabine waren, konnte Rotation noch einmal jubeln. Einen sehr optimistischen Rückpass seines Mitspielers konnte der gegnerische Torhüter nur mit Mühe im Spiel halten. Der Ball landete aber vor den Füßen von Robert Franke, der trocken abzog und mit einem platzierten Flachschuss das 2 - 1 markierte. Unmittelbar darauf pfiff der oft unsicher wirkende Schiedsichter Björn Lachmann die Partie ab. Der zweite Abschnitt begann dann ruhiger als der erste. Turbine hatte in dieser Phase mehr Spielanteile, bemüht den Ausgleich zu erzwingen. Die gut organisierte Abwehr um David Schmitt ließ allerdings keine Möglichkeiten zu. In der 65. Minute schlug Rotation in Gestalt von Kapitän Clemens Müller eiskalt zu. Der kurz zuvor eingewechselte Megayo erkämpfte zunächst mit viel Willen den Ball und leitete ihn weiter zu Felix Günther. Dieser bewies gutes Auge und spielte einen Pass zu Clemens Müller im Strafraum. Der Kapitän zeigte keine Nerven und schob das Leder zum 3 - 1 über die Linie. In der Folge brachte Rotation die Partie gut über die Zeit. Turbine hatte kaum Gelegenheiten noch einmal in Spiel zu kommen. Erst in den letzten Minuten wurde es wieder hektisch. In der 85. Minute musste Robert Franke nach einer Beleidigung sogar mit Rot vom Feld. Zuvor wurde er von seinem Gegenspieler allerdings brutal zu Fall gebracht, was der Referee allerdings nicht ernsthaft bestrafte. Der Schiedsrichter verlor nun zunehmend die Kontrolle über das Spiel. Spiegelbild hierfür waren fünf Karten in den letzten fünf Minuten. Dann war aber Schluss und der TSV Rotation konnte sich über einen erneuten Dreier freuen. Während die Rotationer nun mit 30 Zählern auf dem 5.Platz rangieren, kommt Turbine mit 25 Punkten auf Platz 9 der Abstiegszone wieder gefährlich nahe. Nach der Osterpause empfängt Rotation dann die SpVgg.Dresden-Löbtau auf der Eisenberger Straße. Fotogalerie vom Spiel (23 Bilder)

Der Schülermannschaft der Abteilung Tischtennis ist am Donnerstag Abend ein kleines Achtungszeichen gelungen. Gegen den Tabellenführer TTC Elbe Dresden 2. gelang den Rotationern in heimischer Halle ein achtbares 5 : 5. Für die Gäste vom TTC war es sogar der erste Punktverlust der laufenden Saison. Leider sprang im Herrenbereich in der vergangenen Woche nichts Zählbares heraus. Die 1.Herren mussten sich in der Stadtliga beim SSV Turbine Dresden mit 3 : 12 geschlagen geben. Die 2.Herren verloren bei Sportfreunde Dresden 5. klar mit 2 : 13 und die 3.Herren mussten sich gegen den SV Dresden-Neustadt 3. mit 6 : 9 geschlagen geben. Tabelle Schüler, Tabelle 1.Herren, Tabelle 2.Herren, Tabelle 3.Herren

Am 18.Spieltag der Stadtoberliga ist dem TSV Rotation Dresden im Heimspiel gegen den Tabellenvierten FV Laubegast 06 2. ein wichtiger 1 - 0 Arbeitssieg gelungen. Dabei revanchierten sich die Rotationer zudem für die herbe 0 - 5 Niederlage im Hinspiel. In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften zunächst recht vorsichtig, wodurch die Zuschauer in den ersten zehn Minuten keinerlei Tormöglichkeiten zu sehen bekamen. Schwarz-Weißer Jubel kam dann allerdings in der 14. Minuten auf. Eine mustergültige Hereingabe durch Felix Günther in den Strafraum, verwertete Erik Wernicke freistehend mit dem Kopf. Unbedrängt konnte er das Leder aus zehn Metern in die Maschen drücken. Die frühe 1 - 0 Führung brachte auch entsprechendes Selbstvertrauen in die Reihen des TSV Rotation. Die sich bietenden Feldvorteile konnten jedoch in der Folge nicht ausgenutzt werden. Zum Ende des ersten Abschnitts waren dann die Gäste wieder das aktivere Team. Laubegast kam zunehmend zu Eckbällen und Freistößen um den Strafraum der Gastgeber. Glücklicher Weise konnten der FV 06 daraus keinerlei Kapital schlagen, wodurch es mit dem knappen 1 - 0 in die Kabine ging. Für die zweite Halbzeit schienen sich die Gäste dann viel vorgenommen zu haben. Rotation wurde zunächst in die eigene Hälfte geschnürt. Großes Glück hatte der TSV in der 51. Minuten nach einem schnellen Konter des Gegners. Ein Laubegaster Stürmer kam in der Folge frei aus 16 Metern zum Abschluss. Der Ball prallte jedoch nur an den Außenpfosten. Ansonsten konnte Laubegast auch in dieser Phase nichts aus den Feldvorteilen machen. Nach 64 Minuten wurde Kapitän Clemens Müller wenige Zentimeter vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß zirkelte Robert Franke nur knapp über das rechte Dreiangel. In der Schlussviertelstunde wurden die Spielzüge der Laubegaster immer hektischer, was gleichzeitig Freiraum für die Rotationer bot. In der 77. Minute hatte Robert Franke dann die Entscheidung auf dem Schlappen. Freistehend kam er im Strafraum zum Abschluss. Den Schuss aus spitzem Winkel konnte der gegnerische Keeper allerdings mit dem Fuß parieren. Eine letzte Schrecksekunde mussten die Anhänger von Schwarz-Weiß in der 87. Minuten noch überstehen. Nach einem Eckball kam der Laubegaster Martin Horn am langen Pfosten völlig ungedeckt zum Schuss. Keeper Florian Klengel machte sich ganz lang und konnte das Leder noch von der Linie kratzen. In der vierminütigen Nachspielzeit ließen die Gastgeber dann nichts mehr anbrennen. Rotation gewinnt somit knapp, aber durchaus nicht unverdient mit 1 - 0 gegen spielstarke Laubegaster. Dank der erkämpften drei Punkte macht der TSV in der Tabelle weiter Boden gut und klettert auf den 6.Rang, punktgleich mit dem FV 06. Am kommenden Sonntag gastieren die Selber-Schützlinge bei Achten Turbine Dresden. Fotogalerie vom Spiel (26 Bilder)

 

Die Handballerinnen um Übungsleiter Andreas Wunsch mussten am Samstag gegen den Tabellennachbarn SG Bielatal auf heimischen Parkett eine klare 9 : 17 hinnehmen. Das Team rangiert somit vorerst auf dem 5.Platz der 2.Kreisliga Damen. Die Rotationerinnen haben jedoch auch noch einige Nachholspiele zu absolvieren und somit die Möglichkeit sich in der Tabelle zu verbessern. Leider verloren auch die Handball-Herren des TSV Rotation um Coach Frank Morgner am Samstag zu Hause gegen die vierte Vertretung des HC Elbflorenz mit 18 : 26. Die Rotationer belegen damit aktuell den 6.Platz der 2.Kreisliga. Resultate & Tabelle Damen, Resultate & Tabelle Herren

Leider gab es in der vergangenen Woche nicht viel zu holen für die Sektion Tischtennis. Die 1.Herren verloren in der Dresdner Stadtliga am Freitag Abend das Auswärtsspiel bei Blau-Weiß Zschachwitz 2. mit 4 : 11. Das Team um Klaus Müller verleibt somit auf dem 9.Tabellenplatz. Die 3.Herren mussten sich zeitgleich im Heimspiel gegen gegen den SV Am Gorbitzbach mit 2 : 13 geschlagen geben und konnten somit auch nichts Zählbares einfahren. Die 2.Herren und das Nachwuchsteam hatten spielfrei.