Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Der TSV Rotation Dresden bleibt weiterhin auf der Erfolgsspur. Das schwere Auswärtsspiel beim Tabellendritten, dem FV Dresden Süd-West, konnte klar mit 3 - 0 gewonnen werden. Vom Anpfiff an war den Rotationern das Selbstvertrauen aus dem gewonnenen Pokalspiel in Radeberg anzumerken. Schon in der 8. Minute konnten die Gäste von der Eisenberger Straße das erste Mal jubeln. Robert Franke bediente zunächst mit gutem Auge seinen Nebenmann Felix Günther auf der Außennbahn. Dieser setzte zu einem kurzen Dribbling an, um den Ball dann vom Strafraumeck unhaltbar am langen Pfosten zum 1 - 0 einschlagen zu lassen. In der Folge lieferten sich beide Teams packende Zweikämpfe mit gesunden Härte. Erst nach 24 Minuten kamen auch die Hausherren das erste Mal zu einer Torgelegenheit. Den Schuss aus zentraler Position durch Denny Leibner von der Strafraumgrenze konnte Keeper Alf Hempel jedoch mühelos parieren. Auf der Gegenseite bewies Rotation in der 26.Minute erneut Effektivität. Mit einem schnellen Dribbling konnte sich Kapitän Clemens Müller auf der rechten Bahn duchsetzen und in den Strafraum eindringen. In der weiteren Folge vermochte er das Leder unter Bedrängnis an dem Keeper vorbei, zum 2 - 0 ins Tor zu spitzeln. Praktisch im Gegenzug hatte die Gäste allerdings sehr großes Glück. Aus vermeindlicher Abseitsposition erzielte der Süd-Westler Denny Leibner einen Treffer. Dies war jedoch eine klare Fehlentscheidung des Linienrichters. In der Endphase des ersten Abschnitts schnürten die Hausherren Rotation dann zunehmend in der eigenen Hälfte ein. Doch die tief gestaffelte Abwehr des TSV Rotation ließ bis zum Pausenpfiff keine nennenswerte Möglichkeiten zu. Nach dem Seitenwechsel passierte lange Zeit nicht viel. Auf beiden Seiten war es es sehr zerfahrenes Spiel. Vor allem die Gastgeber suchten zunehmend beim oft unsicher wirkenden Schiedsrichter einen Sündenbock. Erst in der 69. Minute sorgte Süd-West wieder für Gefahr vor dem Kasten. Nach einem Eckball köpfte ein gegnerischer Angreifer das Leder denkbar knapp über das Gehäuse. Auf der Gegenseite schlug Rotation nur Sekunden darauf abermals eiskalt zu. Nach Flanke durch Felix Günther von rechts konnte Erik Wernicke aus zentraler Position zum 3 - 0 einnetzen. Damit war die Partie zu Gunsten der Rotationer entschieden. Dennoch blieb das Tempo im Spiel hoch. Der FV Süd-West schien sich immer noch nicht geschlagen zu geben. Nach 81 Minuten verpasste Erik Lachmann allerdings aus fünf Metern die Möglicheit zum 1 - 3. Aus zentrale Position schoss er den Ball irgendwie noch über das Gehäuse. In der Endphase beschränkten sich die Rotationer nur noch auf die Defensive. Süd-West biss sich weiter die Zähne am guten Stellungsspiel des Gegners aus. In der Nachspielzeit konnten die Hausherren noch einen Lattenschuss verbuchen, dann pfiff der Schiedsrichter die Partie ab. Rotation siegt dann einer cleveren Spielweise klar und deutlich mit 3 - 0. Süd-West machte dagegen einfach zu wenig aus dem eigenen Ballbesitz. Der TSV Rotation rangiert nun punktlich mit dem Dritten Laubegast auf dem 5.Rang. Nach der Spielpause am kommenden Wochenende empfangen die Rotationer dann den SV Helios 24 auf der Eisenberger Straße. Bildergalerie (28 Fotos)