Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

Nur knapp sind die Rotationer im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SG Dresden-Striesen an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt. Durch einen späten Gegentreffer in der 83.Minute verlor man unglücklich mit 0 - 1. In der Anfangsphase erlebten die zahlreichen Zuschauer zunächst keine Höhepunkte. Die Striesener übernahmen zwar erwartungsgemäß die Spielkontrolle, doch durch ein gutes Defensivverhalten ließ der TSV Rotation lange Zeit keine Torchancen für den Gegner zu. Erst in der 28.Minute sorgte der Striesener Rene Boden mit einem Doppelschlag für Gefahr. Erst ging sein abgefälchter Schuss nach Flanke von links knapp über den Kasten der Hausherren und nur Sekunden später parierte Keeper Alf Hempel einen gefährlichen Ball aus Nahdistanz in höchster Not. Mit etwas Glück überstanden die Rotationer in der Folge noch weitere kleine Möglichkeiten des Gegners und somit auch diese Druckphase. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte man das Spiel dann wieder besser unter Kontrolle. Die letzte Möglichkeit gehörte in der 45.min auch Rotation. Einen Freistoß von Robert Franke aus dem linken Halbfeld, gefährlich vor das Tor geschlagen, konnte der gegnerische Keeper nur mit großer Mühe noch wegfausten. Es ging schließlich mit einem achtbaren 0 - 0 in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel spielte sich die Partie lange Zeit im Mittelfeld ab. Rotation stand gut in der Defensive und konnte durch vereinzelte Konter für Gefahr sorgen. Ein großer Aufschrei ging in der 63.Minute durch das weite Rund. Kodjo Selom Megayo konnte nach einem langen Ball allein auf den Kasten der Striesener zustürmen. Der letzte Mann der SGS hinterte ihn knapp vor der Strafraumgrenze unsanft am Torschuss. Großes Pech für Rotation, dass der folgerichtige Pfiff des Schiedsrichters ausblieb. Ein Platzverweis auf Seiten des Gegners wäre die Konsequenz gewesen. Ihre bis dahin größte Gelegenheit im zweiten Abschnitt hatten die Gäste nach 76 Minuten. Der Striesener Paul Seifert kam nach Hereingabe von links frei zu Schuss. Torhüter Alf Hempel verhinderte mit einem tollen Reflex den Rückstand. Dieser musste dann jedoch in der 83.Minute verzeichnet werden. Ein Fernschuss von David Werner schlug am langen Pfosten zum 0 - 1 ein. Doch in der Folge versuchte Rotation nochmal alles. Striesen wurde in der Endphase in die eigene Häfte gedrückt. Leider konnte man trotz deutlicher Feldvorteile keine Großchancen mehr herausspielen. So blieb es am Ende bei der knappen und sicherlich etwas unglücklichen 0 - 1 Niederlage. Mit einer beherzten Leistung hielten die Rotationer die Partie bis zum Ende hin offen. Striesen hingegen gelingt durch diesen Erfolg ein großer Schritt in Richtung Meisterschaft, da Verfolger Radeberg beim SV Helios 24 patzte. Rotation rutscht einen Platz nach unten und steht auf dem 7.Rang. Am kommenden Samstag wartet nun das Stadtpokalviertelfinale beim VfB Hellerau-Klotzsche. Fotogalerie vom Spiel (20 Bilder)