Aktuell sind 37 Gäste und keine Mitglieder online

Am vergangen Wochenende fand auf der Anlage des TSV Rotation Dresden 1990 e. v. zum zweiten Mal in der Vereinshistorie ein LK Turnier statt. Die Aufstiegshelden des TSV Rotation Dresden wollten nunmehr die letzte Chance für eine Verbesserung ihrer individuellen Leistungsklasse nutzen. Somit stellten Sie mit 7 Spielern den Großteil des 16 Teilnehmer umfassenden Tableaus. Neben unerwartet gutem Wetter und vielen neugierigen Zuschauern konnten sich die Organisatoren über ein buntgemischtes Hauptfeld mit Teilnehmern zwischen 12 und 48 Jahren freuen.  Am ersten Turniertag war schnell klar, dass einzig Lokalmatador Christian Böhm, welcher bis zum Halbfinale lediglich 2 Spiele abgeben musste, trotz eines grippalen Infekts die Fahnen für den TSV Rotation Dresden alleine hochalten wird müssen. Neben Ihm gelang es einzig Lorenzo Manfredini sein Auftaktmatch nach hartem Kampf und nach Abwehr einiger Matchbälle gegen Johannes Hellmund vom TC Bad Weißer Hirsch mit 1:6 7:5 10:7 zu gewinnen. Doch bereits im Viertelfinale musste sich der temperamentvolle Italiener dem zumindest LK mäßigen Außenseiter Jakob Heinze in einem ungewöhnlichen Match und einem fehlerbehafteten Champions Tiebreak deutlich mit 0:6 6:1 3:10 geschlagen geben. Die übrigen Rotationer entschieden sich mit Niederlagen in der ersten Runde sehr schnell dazu, die Nebenrunde unter sich austragen zu wollen. Im weiteren Turnierverlauf zweigte sich deutlich, dass die „Jugend“ neben konditionellen Vorteilen den „älteren“ Spielern gegenüber an diesem Wochenende auch nervlich deutlich überlegen war. Nachdem am ersten Turniertag fast alle Spiele relativ deutlich entschieden wurden, kam es im Halbfinale zu zwei waren Tenniskrimis. Christian Böhm trotze seinem schlechten körperlichen Zustand und Kämpfte den jungen Karl Hörig in 2 Stunden mit 7:6 und 6:0 nieder. Gerade der erste Satz lieferte teilweise spektakuläre Ballwechsel, dessen Ausgang nie vorhersehbar bar. Nach einem packenden Tiebreak welchen Christian Böhm mit 7:1 für sich entscheiden konnte, war schließlich der Wiederstand von Karl Hörig gebrochen. Im zweiten Halbfinale standen sich der erst 12 Jährige Andre Werner und Jakob Heinze gegenüber. Beide Spieler konnten von den Fehlern des Gegners Profitieren und sich so jeweils einen Satz mit 6:2 sichern. Nach unzähligen Ballwechseln konnte schließlich Jakob Heinze den fast 20 minütigen Tiebreak mit 12:10 für sich entscheiden. Im Finale konnte sich Christian Böhm rein vom Ergebnis her am Ende sehr deutlich mit 6:2 und 6:0 gegen Jakob Heinze durchsetzen. Den Spielverlauf spiegelt dieses Ergebnis jedoch in keiner Form wieder. Jakob Heinze kämpfte und versuchte mit teilweise Spektakulären Ballwechseln alles, um diese Finale zu seinen Gunsten zu entscheiden. Am Ende war Jakob Heinze auch aufgrund von Krämpfen in der Schlaghand nicht mehr in der Lage, dem cleveren und druckvollen Spiel von Christian Böhm etwas entgegen zu setzen. Nach exakt 1 Stunde und 30 Minuten stand Christian Böhm als Turniersieger fest. Auch Jakob Heinze konnte sich aufgrund seiner sehr guten Turnierleistung über seinen zweiten Platz freuen. Nachdem Karl Hörig aufgrund einer Verletzung zu seinem Spiel um Platz drei nicht mehr antreten konnte, freute sich schließlich der junge Andre Werner vom BSV Chemie Radeul über den dritten Platz. Den Sieg in der Nebenrunde konnte sich schließlich der Rotationer Andre Arnold nach einem hart umkämpften 6:3 und 6:4 Sieg über Lennard Steinke von der SG Weißig (welcher zuvor zwei Rotationer besiegen konnte) sichern. Die Turnierleitung bedankt sich bei allen Helfern, Zuschauern und natürlich den Spielern für das sehr gelungene LK Turnier. Aufgrund des positiven Feedbacks wird es im kommenden Jahr zu einer Wiederholung des Turniers kommen. Auf Wunsch dann unter neuem Namen: den „Pieschen Open“. Uns vom TSV Rotation Dresden 1990 e. V. ist es ein großes Anliegen, auch als kleiner Verein einen fester Bestandteil im Turnierkalender des STV zu werden. Bericht: Christopher Gleis (Abteilung Tennis)